+41 78 322 63 43

info@schweizerfachmedien.ch

Im Engadin sind über eine Million Kubikmeter ins Tal gestürzt. Verletzte gibt es offenbar keine.