+41 78 322 63 43

info@schweizerfachmedien.ch

Dank neuer forensischer Möglichkeiten sei es nun gelungen, den mutmasslichen Täter ausfindig zu machen.